Ramatuelle by Night

 

Mit meiner besten Freundin an die Coté Azur und in den Luberon

 

Im Juli 2015 habe ich mit meiner Freundin Franka die Provence & Coté Azur besucht. Die Reise verlief, wie man es sich nicht besser wünschen kann.

Ich kannte die Coté Azur gar nicht und Franka war bisher mit dem Auto dort gewesen. Zumindest kannte sie schon mal die angesagten Beachclubs und die Strände zum Relaxen.

Das waren unsere Vorgaben für die Coté Azur, in der Provence kannte ich mich dann besser aus und es sollte in diverse Chateau´s und verträumte provencalische Ortschaften gehen.

 

Wir starteten früh morgens von Düsseldorf aus

 

Da wir vor hatten, kleine verwinkelte Ortschaften zu erkunden, sahen wir von einer Reise mit unserem PHOENIX Wohnmobil ab und mieteten uns einen wendigen Kastenwagen. Wir mieteten über die Buchungsplattform PAUL CAMPER. Leute, wenn Ihr mal ein Fahrzeug mieten wollt, traut Euch über PAUL CAMPER, das läuft wirklich super. Wir hatten das Modell Dexter gemietet, mit Rundsitzgruppe im Heck und elektrisch herab fahrbarem Doppelbett. Dusche und Toilette sowie Küche und Kühlschrank waren natürlich auch an Board. Sämtlicher Luxus auf kleinem Raum – das passte gut. Unser Vermieter war so freundlich und gab uns den Wagen schon Freitag Abend, zu zahlen brauchten wir erst ab Samstag. (Fragt das mal bei einem Händler – nicht machbar denke ich).

Die erste Nacht verbrachten wir auf dem City Campingplatz in Düsseldorf Lörick, weil wir von dort aus schnell auf die Autobahn kommen und ich den Platz gut kenne. Das war mal unser Stamm-Platz zum Womo unterstellen und für die Wochenenden, die wir nicht weg kamen. Dort kann man Wasser auffüllen, allerdings gibt es keine Entsorgung. Ich sage es gleich, der Platz ist nicht mehr zu empfehlen. Schaut Euch die Bewertungen im Internet an, dann wisst Ihr warum.

 

 

Mietmobil Dexter

Mietmobil Dexter

 

Wir also morgens los, Richtung Südfrankreich.

Unterwegs haben wir natürlich noch diverse kleine Stopps am Wasser eingelegt. Unser Hund war schwimmen, wir Mädels ruhten ein wenig, kochten, relaxten und fuhren weiter.

So ist das Camper Leben. Einfach nur geil und entspannend. Franka – völlige Neu-Camperin war direkt ab dem ersten Reisetag Camping infiziert 🙂

 

Wie findet man nun den tollsten Campingplatz an der Coté Azur?

 

Ganz klar, das Internet befragen und recherchieren, recherchieren, recherchieren….

Und während ich hier so darüber schreibe, könnte ich sofort wieder losfahren…

Der besagte Campingplatz gehört zu dem Weingut von Florence & Philippe LAMON, einem wirklich super netten Ehepaar. Sie haben auf ihrem Grundstück einen echten Camper-Traum geschaffen, 30 Meter vom Strand entfernt, inmitten von „Weinbergen“. Um so etwas an der Coté Azur noch zu finden, muss man wirklich lange suchen. Das Anmeldungs-Prozedere ist etwas kompliziert, aber man bekommt es hin. Ihr müsst Euch auf dem Weingut bei Florence anmelden und Philippe fährt dann mit Euch rüber auf den Campingplatz und zeigt Euch den Platz.

 

Hier ist der Link zu diesem traumhaften, verwunschenen Geheimtipp.

 

Die Homepage ist nicht besonders „modern“ oder in „aktuellem Look“, aber glaubt mir, der Campingplatz ist der Hammer!

Da fuhren wir nun, lediglich bewaffnet mit der Adresse und dem Link zu dieser wenig aussagekräftigen Homepage… Und dann das Navi… Das drehte total durch!

Das Navi schickte uns einen GANZ KOMiSCHEN Weg, relativ schmal und einspurig … Der bis dahin SCHMALSTE Weg auf unserer Reise….

Dann kam  auch noch die Gendarmerie, sie kamen uns ENTGEGEN!!! Ich sag es Euch… verpeilt wie einst Louis de Funés, aber nicht so freundlich…

Der französiche Polizist: Nooooo! Noooo!

Wir so: Camping Les Eucalyptus??? (4 große Augen starren auf den Gendarmen)

Der Franzose: Noooo! Noooo! Route to small!!!  UMKEHREN!!!

Okay, Okay, wir wenden… Aber wohin? Das Navi schickte uns wieder DA LANG, kein anderer Weg…

Komm wir fahren um den Block, es gibt bestimmt noch eine andere Zufahrt.

 

Wir fahren & fahren und kommen wieder da raus, wo wir schon beim ersten Mal rein gefahren sind.

 

Franka: ich fahr da jetzt rein. ICH: O Gott O Gott, okay – fahr…. Nächster Halt, eine Einfahrt. Ausgerechnet die der GEISSENS!!!

 

Dann sind wir langsam wieder los gefahren, wieder in die Richtung, wo wir eigentlich nicht hin sollten (laut Gendarmerie). Was meint Ihr was passiert? Richtig, die Gendarmerie kommt uns wieder entgegen. Ihr wisst es schon:

Nooo! Noooo!

Camping Le Eucalyptus???    (glotz – etwas wütender)

Nooo! Nooo! (Er zeigt mit Händen und Füßen dass die Strasse da hinten schmaler wird.) Umkehren… Das gibts doch nicht, da ist KEIN anderer Weg…

 

Tuc Tuc Tuc… da kommt ein alter Opa auf einem Roller angetuckert. Sieht und hört sich das an… Schüttelt mit dem Kopf… Die Gendarmerie: Nooo! Noooo!

WIR zu Opa:

 

Camping Les Eucalyptus???

Opa: OUI OUI – deux campings – this way… AHA, also doch!!!  2 Campings!!! Merci Monsieur!!!

 

Franka GIB GAS…

Zack waren wir weg… und… auf dem richtigen Weg!

 

Also doch!!! 2 Campingplätze! Und was soll ich sagen – Opilein hatte Recht! Es gibt 2 Plätze auf dem Weg zum BORA BORA & MOOREA Beach Club.

Allerdings ist der Weg gewöhnungsbedürftig. Ich sage Euch auch warum:

Ich habe mir so gedacht, an der schmalsten Ecke wären wir mit dem Phoenix wohl nicht durch gekommen. Da ist dann noch so ein klitze kleines Mäuerchen, eine kleine Erhöhung – AUFPASSEN !

Am besten aussteigen wenn man mit einem großen Fahrzeug unterwegs ist und den Fahrer einweisen.

Allerdings habe ich auf dem 2. (vorgelagerten) Campingplatz einen Carthago Liner gesehen – also muss das gehen.

Ich habe die Geschichte mit der Gendarmerie dann Florence erzählt und sie war auch sehr erstaunt. Es gibt keinen anderen Weg, dass hat sie mir bestätigt. Und ja, sie haben häufig auch größere Wohnmobile auf dem Platz sagt sie.

Wahrscheinlich wären wir noch Stunden gekreist um den Campingplatz zu finden.

Ihr findet Florence & Philippe auch auf Facebook

 

Der Campingplatz liegt circa 30 Meter vom Hundestrand entfernt, die angesagten Beachclubs wie Club 55 & Key West erreicht man zu Fuß immer am Strand entlang.

MOOREA Beach war direkt unser Nachbarstrand mit tollen Shops und den coolsten Klamotten. Hier kann man auch abends mal schön sitzen und ein Weinchen trinken. Oder auch zwei. Wenn wir nicht kochen wollten, sind wir nach der Haupt-MIttags-Zeit am Strand entlang und haben im Key West gegessen.

 

Wie ist das so mit Hund an der Coté Azur?

 

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass man an der Coté Azur mit Hund so gut zurecht kommt. Vom Atlantik bin ich das ja gewohnt, aber in Saint Tropez waren sie auch echt Hunde-verrückt. Stui hatte überall Zutritt und wurde ebenso höflich bedient wie wir. Ich denke, er hat die Strand- Tage auch sehr genossen, obwohl es wirklich sehr heiß war.

Wir blieben länger als geplant und haben Mont Ventoux und Lac Sainte Croix unter den Tisch (oder besser: in´s Meer) fallen lassen.

Nächstes Mal, wir kommen wieder! Die Zeit ist, wie immer, viel zu kurz!!!

 

 

Wir hatten ein paar herrlich entspannte & sonnige Tage in Ramatuelle und haben einen lieblings – Rosé Wein gefunden. Chateau de Marres – Prestige… ein TRÄUMCHEN!!!

Wenn ihr in der Nähe seit, geht hin und kauft ihn Euch. Er ist in Deutschland nicht zu bekommen!

 

 

Weinflaschen Lieblingswein Chateau Marres Prestige

Weinflaschen Lieblingswein Chateau Marres Prestige

 

Dann war der Tag gekommen an dem wir weiter mussten, Les Eucalyptus – war wieder ausgebucht, kein Platz mehr für uns. Das war gut so, wir wären bestimmt noch geblieben und hätten die tollen Locations Gordes, Bonnieux, Chateau La Canorgue & Isle sur la Sorgue verpasst.

 

Von der Provence, dem Luberon und unserer Reise zu unserer Lieblings –  Film – Locatation Chateau La Canorgue erzähle ich Euch in diesem Artikel. Meine Lieblingscampingplätze in der Provence beschreibe ich in diesem neuen Beitrag.

 

Es war eine herrliche Tour!

Traut Euch mit dem Womo an die Coté Azur, es lohnt sich!

 

 

Love & Peace,Sign

Doreen

 

 

 

Folgt Ihr mir schon auf Instagram & Facebook?

 

 

 

 

12 Kommentare
  1. Caro sagte:

    Salut Doreen,

    na das ist ja ein Bericht für mich! Zusammen mit einer Freundin (Neu-Camperin) starte ich am 9. Sept. mit Kastenwagen in die Provence und an die Côte d’Azur. Dabei habe ich wie immer meinen Hund Yeti. Abholen muss ich meine Freundin in Düsseldorf. Da gibt’s echt Parallelen, oder? 🙂
    Deswegen freue ich mich sehr darüber, Deinen Bericht gefunden zu haben. Die Tipps werde ich aufnehmen und meine Sorgen bzgl. Hund an der Côte d’Azur hats Du nun auch etwas zerstreut. Danke!

    Antworten
    • Doreen sagte:

      Ach wie schön Caro! Ich werde ab Mitte September auch Richtung Provence/Côte Azur unterwegs sein. Wir sollten mal versuchen uns zu sehen, würde mich freuen! Liebe Grüße!

      Antworten
  2. Maria sagte:

    Hi. Wir waren vor Ostern auch kurz in Ramatuelle. Es hat uns so gut gefallen und auch für den Hund war es toll. Leider haben wir unserem Wunsch länger zu bleiben , nicht nachgegeben und haben unsere geplante Tour fortgesetzt. Im Nachhinein muss ich sagen : es WAR der schönste Ort an der cote d’azur. Den platz müssen wir das nächste mal auch anfahren . Und dann bleiben wir länger! 😉
    Herzlichen Dank für den schönen Bericht LG Maria

    Antworten
    • Doreen sagte:

      Hallo Maria, vielen Dank für Deine Nachricht!
      Wenn ihr wieder nach Ramatuelle fahrt, dann geht auch unbedingt in das Chateau Marres und holt Euch diesen tollen Rose Prestige. Das dürft Ihr auf keinen Fall verpassen!
      Wenn ich ganz viel Glück habe, komme ich im September auch wieder nach Ramatuelle 🙂 yeahhhh…
      Liebe Grüße und danke das Du hier dabei bist.:-)

      Antworten
  3. Bastian sagte:

    Ein schöner Bericht, vielen Dank dafür. Den Campingplatz kannte ich noch nicht, auch wenn ich schön öfters in der Gegend war, das ist bestimmt ein guter Tipp fürs nächste Mal.
    Viele Grüße
    Bastian

    Antworten
    • Doreen sagte:

      Hallo Bastian, der Platz ist auf direktem Weg zum MOOREA Beach, es ist der 2. (kleine) Platz. Anmelden muss man sich auf dem Weingut. Wenn Ihr eine Reise dahin plant, empfehle ich zu reservieren. Es lohnt sich wirklich, die Betreiber sind mega nett, die Lage ist ein Traum und der Platz total schnuckelig und gepflegt. Viel Spaß dort!

      Antworten
  4. womoisa sagte:

    DANKE, für deinen tollen Bericht ! Das mit der Polizei ist ja mal wieder so eine Sache … Tssssss, die granzösische Polizei … Ein wahrer Freund und Helfer 🙁 ! Ich wäre ja schon wieder total aufgeschmissen gewesen. Haben die euch denn dann da einfach durch gelassen, nachdem der Opi das gesagt hat ?
    Liebe Grüße und viel Spaß auf der Messe !
    Knutscher, Isa

    Antworten
    • doreenbeatrice sagte:

      Ich weiß gar nicht Isa , wir sind halt einfach los gedüst ;-))) Am nächsten Tag haben wir sie noch einmal gesehen als wir raus fuhren zum Einkaufen, da haben die dann nix mehr gesagt. Komische Typen…

      Antworten
  5. Lamon Florence sagte:

    Herzlichen dank Doreen für die nette Empfehlung. Es ist sehr Lieb von Ihnen. Bis zum nächsten mal mit Freude 🙂 :-). Florence von Les Eucalyptus. Ramatuelle. Plage de Pampelonne. France.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.