,

ADIEU MAUT – WIE DU MAUTFREI SCHNELL AN DIE ALGARVE KOMMST

Praia do Castelejo Portugal

 

Meine ultimative unschlagbar schnelle und günstige Route an die Algarve

 

Es ist möglich. Mit dem eigenen Fahrzeug und fast ohne Maut in 25 Stunden an die Algarve!

 

Mitte September geht es bei uns meistens los – in 3 oder 4 Wochen Jahresurlaub bis an die Algarve. Das ist unser Reise Highlight des Jahres!

Wir wählen oft einen Mittwoch oder Donnerstag Abend als Starttermin. Dann kommen wir noch vor dem Wochenend-Wahnsinn in Mimizan Plage an. Das ist nämlich unser erster längerer Zwischenstopp, mit Aufenthalt und erst einmal ausspannen.

 

Paris – Chateaudun

 

Bis wir in Mimizan sind, müssen wir allerdings noch durch „ratter, knatter, krabumm – Belgien“ und nachts durch Paris. Carsten fährt gerne nachts und Stui und ich machen es uns so gemütlich wie es eben geht. Auch mal hinten angeschnallt Füße hoch in Fahrtrichtung. Muss sein. Zirka eine Stunde hinter Paris übernachten wir das erste Mal, in Chateaudun am Schloß an der Loire.

Die Route dahin ist nicht wirklich mautfrei. Wir zumindest nutzen die Autobahn, wir wollen ankommen. In Chateaudun ist nur ein kleiner Stellplatz, allerdings mit Ver- und Entsorgung und Strom, wenn man 2€ einwirft. Wir lieben diesen Platz, weil er verkehrsgünstig liegt und morgens mit einer schönen Hunderunde auf uns wartet. Bei der Weiterfahrt kommt man im Örtchen noch an einem Bäcker vorbei und auch ein Intermarché mit günstiger Tankstelle liegt auf dem Weg. Perfekt also. Die erste Etappe Richtung Algarve wäre geschafft.

 

Chateaudun – Mimizan Plage

 

Dann ist erst einmal fahren angesagt. Wir fahren über Orléans –  Vierzon – Brive-la Gaillarde Richtung Bordeaux und dann weiter nach Mimizan-Plage.

Ab Paris geht es ein Stück A10 bis Orléans und ab da wählen wir die A71 bis Vierzon. Ab Vierzon geht es über Limoges Richtung Brive-la Gaillarde mautfrei auf der A20 Richtung Bordeaux. In Brive gehen wir auf die A89, bis Bordeaux. Von dort führt dann die A63 nach Mimizan Plage, diese Autobahn würdet Ihr auch nehmen, wenn Ihr den schnellsten aber mautpflichtigen Weg über die A10 genommen hättet oder auch die Route Nationale N10.

Bei unserer „Geschwindigkeit“ und den ewigen Stui – Pausen brauchen wir auch schon mal den ganzen Tag für die 730 km.

Wenn wir in Mimizan Plage auf dem Stellplatz ankommen, sind die meisten Camper schon in Ihren Kisten und die Glotze läuft.

 

Wohnmobil Stellplatz Mimizan Plage

Wohnmobil Stellplatz Mimizan Plage

 

 

Da wir immer zur gleichen Jahreszeit fahren kennen wir etliche der deutschen Camper, die zu dieser Jahreszeit in Mimizan Plage an der Düne sind. Die klopfe ich dann erstmal raus ( LOL ) und Stui freut sich so dermaßen über Sand unter den Füßen, dass er eh erstmal den Platz zusammen brüllt. Ich gehe mit ihm ein Ründchen an den mega dunklen Strand und Carsten kümmert sich um Strom, Wasser und das Abendessen. Wir schmeißen auch schon mal den Grill an, wenn es nicht allzu spät ist. Dann sitzen wir bis Mitternacht draussen und freuen uns wie kleine Kinder, endlich wieder dort zu sein. Ich wünsche mir bald mal so viel Zeit zum Reisen zu haben, dass ich Mimizan Plage einfach einmal aussitzen kann. Ich möchte gerne einmal wissen, wie lange ich es dort aushalte bis mir langweilig wird. An dem Punkt war ich nämlich bisher noch nie. Aber länger als 4 Tage am Stück, durfte ich auch noch nie verweilen…

Dadurch, dass wir im September immer Bekannte dort treffen, gibt es viele nette Gespräche, ein Bierchen hier und da, eine Hunderunde dort, eine Grill-Einladung folgt der nächsten und GANZ WICHTIG, es gibt den BERDOULET – meinen absoluten LIEBLINGSBÄCKER. Nicht gerade Figur-freundlich, aber dafür mega köstlich!!!

Solltet Ihr dort ankommen und Probleme mit Eurem Fahrzeug haben, empfehle ich Euch die Garage a ´l Ocean neben dem Supermarkt in Mimizan Plage. Die sind mega nett und fähig. Von unseren Bekannten war irgendwie jeder schon mal dort mit einem Problem. Sie helfen schnell und unkompliziert und sind auf Wohnmobile eingerichtet. Auch wenn unser Phoenix zum Beispiel nicht in die Halle passte. Uns wurde dann eben VOR der Halle geholfen. 🙂

Auch in DAX (Richtung spanische Grenze) findet Ihr eine zertifizierte Fiat-Werkstatt mit deutsch sprechendem Personal. Wir mussten in Dax einmal unseren 5. Gang reparieren lassen. Das ging sehr flott, kompetent und so kostengünstig wie möglich. Das weiß ich deshalb, weil wir diverse Werkstätten angerufen hatten, die echt versucht haben uns ab zu zocken, die Franzosen – aber nicht mit uns!!! An der Fiat Werkstatt in Dax gibt es extra Wohnmobilplätze mit Strom – falls es doch mal länger dauert. Die meisten Ersatzteile kommen aus Bordeaux und die sind dann meist erst am nächsten Tag da.

 

Mimizan Strand

Mimizan Strand

 

 

Irgendwann fragt mich Carsten: Wann sollen wir denn weiter in Richtung Portugal?

 

Ehrlich gesagt, ich will NIE WEITER. Mir gefällt es so gut an der Düne in Mimizan, ich will nicht schon wieder weitere 1500km fahren – menno…

Übrigens ärgere ich mich später, wenn wir an der Algarve ankommen, dass wir nicht früher los gefahren sind, denn die Algarve & Portugals Westküste sind noch tausendmal geiler als die französische Atlantikküste.

 

Mimizan Plage – Nordspanien

 

Also reisen wir irgendwann wieder ab und gehen erneut auf die Autobahn A63 in Richtung Nordspanien / San Sebastian. Algarve – wir kommen!

San Sebastian ist Kulturhauptstadt 2016 – wir haben uns fest vorgenommen, dieses Jahr einen Abstecher dorthin zu machen. Kulturell und auch landschaftlich soll es ein Traum sein, das muss ich mir unbedingt einmal ansehen 🙂

Von Mimizan bis Burgos fahren wir wieder mit Maut. Zwischen Victoria Gasteiz und Miranda de Ebro unbedingt die AP1 nehmen – alle anderen Strassen sind Umwege und sehr schlecht fahrbar, steil etc. Es ist immerhin Nordspanien…

Nach Burgos bleibt Ihr auf der E80 – eine tolle, ruhige & mautfreie Autovia. Wenig Verkehr, guter Strassenbelag, immer wieder Raststätten – eine super Strecke.

Da wir mit unserem „Schiff“ durch Nordspanien relativ langsam unterwegs sind, übernachten wir meist in Palencia. Es gibt einen Stellplatz, zentral gelegen an einem Park. Es sind mehr als 10 Stellplätze, über Nacht ist meist der gesamte Parkplatz mit Wohnmobilen gefüllt.

Inzwischen schaffen wir es aber auch, relativ früh morgens in Mimzan aufzubrechen und schaffen unsere Strecke bis nach Salamanca. Immer schön die mautfreie Route E80.

In Salamanca kehren wir auf dem Naturcamping Don Quijote ein, denn dort erwartet uns eine tolle Hunde-Runde am Fluss (mit Sand-Badestrand) und ein phänomenales Abendessen im Camping-Restaurant. Das haben wir uns nach 745 km auch verdient. Selbst der Hund darf mit ins Restaurant und das in Spanien – juhu!

 

Salamanca – Sevilla – Lagos – Sagres

 

Am nächsten Tag noch einmal 770 km. Wir bleiben bis Sevilla auf unserer mautfreien Route E80. Vorbei an so schönen Städten wie Caceres, Santa Ollala del Cala 🙂 & Tevira geht es immer weiter Richtung Westküste.

Wer genügend Zeit hat, sollte natürlich entlang dieser Strecke die schönen Städte wie Bilbao, Santander, San Sebastian, Salamanca, Merida etc. besuchen. Ein Abstecher nach Cordoba lohnt sich auch auf jeden Fall. Direkt an der Mezquita gibt es einen Wohnmobil Stellplatz und relativ im Zentrum liegt ein recht ruhiger Campingplatz.

 

 

Garten Mezquita Cordoba

Garten Mezquita Cordoba

 

 

Hinter Sevilla ist die schöne mautfreie Route leider erst einmal zu Ende. Aber immerhin, so seit ihr fast durch ganz Spanien mautfrei unterwegs.

An der Grenze zu Portugal geht es dann auf die A22 die Via do Infante Richtung Sagres. Jetzt sind wir fast an der Algarve. Diese Autobahn ist mautpflichtig, die Maut kann aber nicht an üblichen „Kassenhäuschen“ bezahlt werden.

 

Hier ist eine Info darüber, wie man die Maut Richtung Algarve entrichten kann.

http://www.maut-in-portugal.info/index.htm

 

Am Ende der Welt erwarten Euch tolle Parkplätze und illegale Freisteh-Möglichkeiten. Natürlich nur so lange, wie alle die Natur respektieren, ihren Müll nicht liegen lassen und sich auch sonst „entsprechend“ benehmen.

Die Algarve ist das perfekte Reiseziel für Wohnmobilisten & es werden jedes Jahr mehr Besucher.

 

 

Frei Stehen Sagres

Frei Stehen Sagres

 

ADAC – Stellplätze und Campingplätze entlang der Route

 

Hier habe ich für Euch die Strecke mit Campingplätzen entlang der Route Richtung Algarve zusammengestellt:

 

ADACMaps-Routenempfehlung an die Algarve

 

 

Wie bereite ich mich auf so eine Reise vor?

 

Ehrlich gesagt – gar nicht. Carsten fährt die Strecke seit 30 Jahren – bei uns geht das quasi wie im Schlaf.

Da ich immer online bin, nutze ich natürlich häufig die Promobil Stellplatz App.

Es fährt auch immer ein ADAC Campingführer mit.

Ich stöbere auf einigen Blogs um mich zu informieren, ob es vielleicht Neuigkeiten gibt, die ich noch nicht kenne.

In Portugal entstehen beispielsweise an der gesamten Algarve neue Stellplätze. Etliche bloggende Wohnmobilisten verbringen Sommer und Winter an der Algarve und geben ihr Wissen in Ihren Blogs gerne und kostenfrei weiter. Gefunden werden diese Blogs, wenn man google befragt.

Tja, und wie ich allgemein vorgehe, wenn ich eine Reise an einen unbekannten Ort plane, dass erzähle ich Euch ein anderes Mal.

🙂

Wenn Euch mein Blog gefällt, dann folgt mir bitte auch auf Facebook, Instagram , Twitter und wenn Ihr bewegte Bilder mögt, auch auf  Youtube.

 

Mein 12 Lieblingsstrände zum Freistehen habe ich hier aufgeschrieben.

Warum eine Reise nach Portugal immer eine gute Idee ist, kannst Du hier nachlesen.

 

Abonniert meinen Newsletter!

 

Peace & Love  –  DoreenMadewithlove

 

 

 

11 Kommentare
    • Doreen
      Doreen says:

      Hallo Jochen, ich wünsche Dir eine schöne Reise! Vielleicht meldest Du Dich mal bei uns, wenn Du an der Algarve angekommen bist.
      Wir werden uns so gegen Anfang Oktober auf den Weg nach Deutschland machen. Carsten ist ja den gesamten Sommer in Sagres, ich denke, ich fliege ja immer mal hin und her. Würde mich freuen von Dir zu hören. Alles Gute und bis bald!

      Antworten
  1. Pascal
    Pascal says:

    haha in mimisan bin ich als kleiner pico die düne runtergepurzelt und hab dann ganz aufgelöst versucht, meine grad erstandende muschelkette, wieder zusammen zuflicken. werde ich niemals vergessen =D

    Antworten
    • Doreen
      Doreen says:

      Liebe Mandy, ich beneide Dich für Deine Zeit im Bus und Deine work-life-balance, die Du Dir geschaffen hast!
      Das Nordkapp ist mein absoluter Traum und ich freue mich auf Deine Berichte und dass ich dann auf meiner Reise von Deinen Erfahrungen profitieren kann.
      Wenn Du Fragen zu meiner Route nach Portugal hast, melde Dich einfach.
      Liebe Grüße an das schöne Norwegen!

      Antworten
    • Doreen
      Doreen says:

      Naja, man sagt ja auch nicht umsonst, dass „Vorfreude“ mit die schönste Freude ist.
      Portugal lohnt sich immer.

      Liebe Grüße!

      Antworten
  2. MuddiWirdFit
    MuddiWirdFit says:

    Wow, was für ein ausführlicher Bericht. Wir sind zwar nie mit dem Wohnmobil unterwegs, fahren aber oft mit dem Auto in den Urlaub. Und an die Algarve wollte ich schon immer mal. Vielen lieben Dank für die ganzen Infos, Tipps und Eindrücke. Würde am liebsten sofort los düsen. 😀

    Antworten
    • Doreen
      Doreen says:

      Hallo, die Algarve lohnt sich wirklich, aber noch schöner ist es eben an der Westküste.
      Auf jeden Fall solltet Ihr nach Sagres kommen. in meinem Bericht „in 48 Stunden top erholt…“ empfehle ich einen schnellen Weg mit dem Flieger nach Portugal sowie Unterkünfte und Strände rund um Sagres. Liebe Grüße!

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.