Allgemein, Frankreich

Ein Tag in Mimizan

Titel Ein Tag in Mimizan

 

Ich habe Isa von IsasWomo das erste Mal vor, ich glaube , 4 Jahren, in einem Internet Forum zum Thema Wohnmobile kennengelernt. Wieder getroffen haben wir uns dann virtuell in der Facebook Gruppe von Wohnmobile & Reisemobile, das schönste Hobby der Welt. 

Uns vereinen gleich zwei Leidenschaften. Zum Einen das Reisen mit dem Wohnmobil, zum Anderen die Liebe zu Online, zur  Bloggerei, Webseiten gestalten, Internetarbeit.

Isa hat sich ja nach dem Caravan Salon direkt auf den Weg in Richtung Frankreich gemacht und wir haben uns mal grob für Mimizan Plage verabredet. Wir wussten beide nicht, ob es hinhauen würde.

Und hey, was soll ich sagen, es hat geklappt! Wir stehen beide hier an der Düne bei Traumwetter und genießen die Zeit.

Da wir beide einen Bericht über Mimizan schreiben wollten, sind wir auf die Idee gekommen zu tauschen.

Isa veröffentlicht meinen Bericht auf Ihrer Website und ich veröffentliche ihren Bericht auf meiner Seite.

Somit kommst Du, lieber Leser, einmal in den Genuss eines anderen Schreibstils und einer anderen Sicht der Dinge.

 

Hier ist er nun, Isa´s Tag in Mimizan:

 

 

Ein Tag in Mimizan

 

Nach einer guten Nacht , wurde ich wie jeden Morgen von den ersten Sonnenstrahlen und dem Geräusch eines tosenden Meeres geweckt. Raus aus den Federn! Ich habe mich in aller Ruhe frisch gemacht und die erste Kanne Kaffee gekocht. Dann werden die Rollläden hoch gezogen und die Womo Tür geöffnet.

 

Ein neuer Tag in Mimizan konnte beginnen!

 

Der Stellplatz hier in Mimizan ist meiner Meinung nach einzigartig und obwohl ich schon so einige Wochen durch Frankreich getourt bin, habe ich so einen Stellplatz noch nicht gesehen. Auf der gesamten Tour habe ich kaum deutsche Leute getroffen, aber hier in Mimizan ist der gesamte Stellplatz fest „in deutscher Hand“. Was vielleicht den ein oder anderen nerven würde, finde ich einfach nur phantastisch, denn es bedeutet auch das schon morgens,  sobald die Womo Türe aufgeht, von allen Seiten ein „ Guten Morgeeeen „ kommt und es irgendwie eine feste Gemeinschaft auf Zeit gibt, wenn man dies denn möchte!

 

Stellplatz Mimizan Plage

Stellplatz Mimizan Plage

 

Zudem sind die Tage, jetzt im Herbst, immer noch sehr warm, wir haben hier momentan Temperaturen um die 28 Grad. Doch durch die direkte Nähe zum Atlantik kühlt es sich abends schön ab, so dass man beim Rauschen der Wellen wunderbar einschlafen kann.

Aber zurück zum eigentlichen Thema…

Die Womo Türe ging auf und schon wurden wir, meine Hündin Milla und ich, von allen Seiten mit einem  Guten Morgen begrüßt. Carsten ( Doreens Mann ) war auch schon auf den Beinen und wollte sich gerade auf den Weg zum Bäcker machen, so konnte ich meine Baguette Bestellung auch gleich los werden ( wieeee praktisch 🙂 ) und wir verabredeten uns zu einem gemeinsamen Frühstück.

Sobald Carsten vom Bäcker zurück gekehrt war, stand auch Doreen frisch , ausgeschlafen und Frühstücks bereit samt Stui in der Womo Tür und das große Schlemmen konnte beginnen.

 

Frühstück in Mimizan Plage

Frühstück in Mimizan Plage

 

Bei frischem Kaffee, Croissants und Baguette planten wir den Tag.

 

Das Wetter war absolute Bombe, so dass wir Mädels unbedingt einen Strand – Tag mit den Hunden einlegen wollten, während Carsten eine Motorradtour plante.

Doch es war auch Samstag und somit Markttag. Doreen wollte unbedingt bevor wir zum Strand aufbrechen konnten, noch eine kurze Tour zur hiesigen Markthalle drehen, um dort einige frische Lebensmittel zu besorgen.

Gesagt getan… ich kümmerte mich also um meinen Abwasch und packte gerade meine Strandtasche, als ich schon das knatternde Motorengeräusch des Motorrades hörte und Doreen und Carsten schon nach wenigen Minuten zurück zum Stellplatz kamen.

Jetzt in der Nachsaison wird die Markthalle so gut wie gar nicht genutzt, so dass es kaum etwas zu sehen oder zu kaufen gab und die beiden schneller als gedacht zurück zum Stellplatz fuhren.

So konnten wir Mädels also rasch unsere sieben Sachen packen und uns auf den Weg zum Strand machen. Unsere Hunde Rentner waren schon außer Rand und Band und genossen den gemeinsamen Weg!

 

Steg zum Strand vom Stellplatz Mimizan Plage

Steg zum Strand vom Stellplatz Mimizan Plage

 

Juhuuuu, der Atlantik rief !

 

Am breiten und eeeewig langen Strand von Mimizan angekommen, suchten wir uns einen schönen Platz mit einigem Abstand zu den ( wenigen) weiteren Strandbesuchern.

So konnten die Hunde frei herum tollen, ohne andere Strandbesucher zu stören.

Doreen machte sich direkt auf den Weg zum Wasser, da Stuie es gar nicht mehr abwarten konnte die Wellen zu „ bekämpfen „ 🙂

Meine alte Milla Maus wälzte sich dagegen lieber quer über den halben Strand und schon Sekunden nach unserer Ankunft gab es „ panierten Hund“ 🙂

Währenddessen kämpfte ich mit der Anleitung zum Aufbau der noch in Deutschland neu gekauften Strandmuschel.  Nach einem kleinen Kampf mit dem Gestänge, dem Wind und der großen „ Zelt „ Plane“ stand die Muschel 1A  und wir hatten einen wunderbaren Schattenplatz für die Hunde und uns.

Danach begann ein toller Strandtag mit vielen alten Geschichten und dem „ üblichen Mädchenkram…

 

Doreen und ich kennen uns mittlerweile knapp 4 Jahre.

 

Über eine Internetseite zum Thema Wohnmobile haben wir uns kennen gelernt und durch so manches gemeinsames Frühstück oder Kaffeetrinken kennen wir uns mittlerweile wirklich gut und trotzdem gibt es immer noch sooooo viele Geschichten und Erlebnisse von „ früher“ über die wir noch nie gesprochen haben, das es zwischen uns nie langweilig wird.

Doch nach guten 3 Stunden in der Sonne und einer Abkühlung im Atlantik hatten wir und die Hunde genug von Sand und Sonne und wir machten uns auf den Weg zurück zu den Wohnmobilen.

Natürlich nicht bevor wir die Strandmuschel wieder in die enge Verpackung gequetscht hatten und „die Panade“ zumindest halbwegs von unseren Hunden gerüttelt hatten.

 

Strand in Mimizan Plage

Strand in Mimizan Plage

 

Nach der vielen Sonne wollten wir es wagen… hier auf dem Stellplatz gibt es eine Dusche, allerdings wird diese nur mit kaltem Wasser betrieben. Aber wir sind ja schließlich wahre Camper und da macht so ein bisschen kaltes Wasser doch nix, ooooder ???

 

Hirnbrand Gefahr ??!!!!

 

Nachdem wir also am Stellplatz angekommen waren und die Hunde ruhig auf ihren Decken lagen, schnappten wir und unsere Duschsachen und auf zu den Duschen !

Huuuu, huuuuu, huuuu kann ich nur sagen! Jaaaaa, wir haben es tatsächlich durchgezogen und nach einigen Minuten unter der Dusche ging es auch halbwegs, aber bis dahin war es schon ein Kampf. Das Wasser ist aber auch Kalt !!!

Wobei Doreen die ganze Aktion stoisch und recht entspannt durchgezogen hat, mit den Worten … ach ist doch eigentlich ganz schön! Kämpfte ich die ersten Minuten mit Hirnbrand, Kopfhaut Zerrung  und ganz fieser Schnappathmung 🙂 …. ich Memme !

Irgendwann war es dann aber wirklich ganz angenehm und der Sonnenbrand auf meinem Rücken genoss die Abkühlung.

 

Frisch, frischer …. frisch geduscht !

 

Nachdem wir uns dann umgezogen hatten und noch gemütlich ein Käffchen ( bzw. Tee) tranken,  wurde es Zeit das wir uns noch ein bisschen um unsere Blogs kümmerten. Ich musste dringend einen neuen Artikel online stellen und auch Doreen wollte noch einige Mails und Bilder bearbeiten.

Da ich schon seit Wochen auf dieser Tour Probleme mit dem Internet habe, hatte ich mich direkt nach meiner Ankunft in Mimizan  nach einer Bar mit einem vernünftigen Wifi Netz umgesehen und wurde auch fündig!

Im Cayok Cafe , hier im Zentrum von Mimizan gibt es glücklicherweise ein sehr gutes und schnelles Internet, welches Bar Besucher nutzen dürfen.

 

Isa & Milla sportlich in mimizan

Isa & Milla sportlich in Mimizan

 

Darum machten wir uns dann, bewaffnet mit Laptop und Handy, auch relativ zügig auf ins Zentrum. Da meine alte Hündin nicht mehr gut laufen kann, habe ich das Rad samt Hundeanhänger genommen  ( geschoben) und Doreen, Milla und ich machten uns gemeinsam auf den Weg.

 

Nix lodder Leben, arbeiten war angesagt! 🙂

 

Im Cayok Cafe angekommen, machten wir es uns draußen auf der langen Couch bequem, der Bar Besitzer fragte ob es das selbe wie auch schon an den Tagen zuvor sein sollte und wir fingen an unsere Blogs zu bearbeiten.

Sobald wir erst mal so richtig „ bei der Arbeit sind“, vergeht die Zeit so rasend schnell, das wir erst wieder aufschauten, als Carsten plötzlich in der Bar stand um mal zu schauen ob wir auch fleißig sind 🙂 … und damit auch er natürlich mal eben das Wifi Netz nutzen konnte.

Das einzige Problem das wir hatten… an diesem Nachmittag bzw. auch noch am späten Nachmittag war es hier in Südfrankreich extrem warm. Das Glasdach unter welchem wir im Eingangsbereich der Bar saßen , trug auch nicht gerade zur Abkühlung bei, so dass  die Hitze vor allem Doreen immer mehr zusetzte und sie es bald einfach nicht mehr aushielt.

Da ich aber noch einige Zeit brauchte bis ich so weit fertig war, trennten sich unsere Wege für 1-2 Stündchen. Doreen und Carsten machten sich schon mal auf den Weg zurück zum Stellplatz und ich blieb noch einige Zeit im Cafe sitzen, bis mein Artikel und alle nötigen social Media Mitteilungen fertig bearbeitet waren.

Iiiiiiiirgendwann konnte ich mich, samt Milla, Rad und Anhänger, auch endlich auf den Weg zurück zum Wohnmobil machen.

Doch vorher hatte sich meine kleine, alte Milla noch ein dickes Lob samt Leckerchen verdient. Über Stunden lag sie ganz lieb neben mir auf dem Boden des Cafés und wartete darauf das sich der Laptop schließt.

Bis auf einige Tapsen zum Wasserpott und ein gelegentliches hin und her drehen, hab ich über Stunden nichts von ihr gehört und konnte relativ konzentriert arbeiten.

So ein liebes Hundemädchen hat sich ein großes Lob und eine extra Streicheleinheit ,mitten auf dem Marktplatz von Mimizan, verdient!

 

Die Temperaturen sanken schlagartig und ein schöner Abend begann!

 

Nachdem wir zurück auf den Stellplatz kamen und ich Milla aus dem Fahrradanhänger gehievt habe, wurde es unbedingt Zeit das ich mir wärmerer Klamotten anzog. So wunderbar warm die Tage in Mimizan auch sind, sobald die Sonne nicht mehr hoch am Himmel steht, wird es kühl und der Atlantikwind frischt auf.

Also zog ich mich zum 4. mal an diesem Tage um und machte mich dann, samt Stuhl, Körbchen, Hund und einigen Getränken auf zu Doreen und Carsten die 2 Parzellen von mir entfernt stehen.

 

Abendstimmung in Mimizan

Abendstimmung in Mimizan

 

Die beiden hatten es sich in der Zwischenzeit in ihren Sonnenliegen gemütlich gemacht.

Im ersten Moment wollte ich wieder umdrehen, denn ich meine, „ nur“ weil wir uns hier in Mimizan getroffen haben, will ich ja nicht ständig ihren Urlaub stören. Die Beiden möchten ja ganz sicher auch mal zusammen sitzen, ohne das die „nervige Alleinreise Tante von Nebenan“ stört 🙂

Doch noch bevor ich um die Womo Ecke ging oder mich umdrehen konnte rief Carsten schon ich soll nicht „herum spinnen“ und mich gefälligst setzen ! 🙂

Ok, gesagt getan… doch ich musste als erstes dieses Thema unbedingt los werden und hab ihnen nochmal EINDRINGLICH gesagt, sie brauchen bitte, bitte, bitte nicht zu denken, dass wir jetzt alles als drei man Team erleben müssen.

Ich halte mich gerne zurück und ich muss auch nicht ständig dazwischen hocken… Ich meine jetzt mal ganz ernsthaft. So ein Treffen oder einige „ gemeinsame“ Tage sind toll und da wir uns so gut verstehen ist alles nochmal doppelt klasse! Aber das geht nur wenn jedem auch gewisse Freiräume zu stehen und nur weil ich 2 Womos weiter allein vor dem Womo sitze, müssen sie nicht denken sie müssen mich jetzt irgendwohin mit nehmen oder zu sich „ einladen“ !

Es ist absolut ok wenn sie alleine seien wollen !!!!

Carstens Antwort auf meinen „ Monolog“… Sag mal Schatz, hast Du immer so komische Freundinnen ? Jetzt setz Dich hin und höre auf zu nerven! 🙂

 

Und trotzdem kann ich es verstehen wenn sie allein sein wollen !!! 😉 !

 

Von da an begann ein wunderschöner gemeinsamer Abend bei einigen kleinen französischen Leckereien und Kerzenschein.

Carsten erzählte uns viel über seine vergangenen Monate in Portugal und über seine Leidenschaft zur Geschichte Ägyptens. Und auch Doreen berichtete immer wieder von interessanten Geschichten und bekannten Verschwörungstheorien.

Nicht das die Beiden an all diese Geschichten glauben, aber durch einen großen Freundeskreis sind sie bei vielen dieser Themen extrem gut informiert und für mich ist es immer wieder erstaunlich was es alles für „ Dinge, Organisationen oder Erzählungen“ gibt, von denen ich vorher NOCH NIE wusste. Wie gesagt, es ist NICHT so das all dies geglaubt wird, aber es ist schon super interessant wie die Zusammenhänge seien sollen !

 

So vergingen die Stunden wie im Fluge!

 

Nach so viel Sonne, quatschen und arbeiten bin ich zumindest, auch echt geschafft und irgendwie müde vom nichts tun !

So trennten sich unsere Wege gegen 22 Uhr endgültig für diesen Tag und nach den ersten 10 Minuten Game of Thrones bin ich tief und fest eingeschlafen.

Bis mich am nächsten Tag die ersten Sonnenstrahlen  und das tosende Meer geweckt haben, ich aufgestanden bin, mich frisch gemacht habe, Kaffee gekocht habe und die Womo Tür öffnete  …. !

Schön das wir uns hier getroffen haben!

2 Bloggerinnen in Mimizan

2 Bloggerinnen in Mimizan

 

 

Meinen Tag in Mimizan findet Ihr HIER auf Isa´s Seite.

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Sign

Love & Peace,  Doreen