,

Die Glenan Inseln – 7 magische bretonische Inseln, die entdeckt werden wollen

Plage des grands sables

 

Die Glenan Inseln – Traumreiseziel in der Bretagne

 

Die Glenan Inseln gehören für mich zu den erstaunlichsten Naturwundern der Bretagne überhaupt. Völlig unbeachtet liegen sie vor Corncarneau und verschweigen ihre ganze Pracht. Sieben Inseln, die sich inmitten eines azurblauen Binnenmeeres mit glasklarem Wasser und sehr, sehr weißen Sandstränden dahinziehen, wollen erkundet werden. Sie strahlen karibisches Flair und ewigen Sommer aus, ändern aber dennoch, aufgrund von Ebbe und Flut, oftmals ihren Look.

 

Glénan Inseln

Glénan Inseln ©goonny / Fotolia

 

Auch wenn Du jetzt denkst, ich habe Dir hier Fotos von den Malediven untergeschmuggelt – nein es sind die Iles de Glenan. Sie ähneln tropischen Ländern und man fühlt sich direkt wie im Paradies. Die Hauptinsel nennt sich Saint-Nicolas. Hier befindet sich die berühmte Segelschule Les Glenans und eine Tauchschule.

Diese wundervollen Inseln sind Schauplätze diverser Romane und Verfilmungen. Am bekanntesten sind wohl die Romane rund um Kommissar Dupin – Bretonische Brandung.*

Solltest Du also eh schon eine Reise in die Bretagne planen, dann darfst Du auf jeden Fall die Glénans nicht verpassen! Wenn Du noch keine Reise in die Bretagne geplant hast, lohnt sich die Überlegung nun noch viel mehr. Denn wer diese Schönheiten einmal gesehen hat, ist von ihnen gefangen und möchte jederzeit wieder dorthin zurückkehren.

 

Anreise

 

Wenn man sich die mehr als 1000 km Autostrecke sparen möchte, nimmt man am besten einen Flieger nach Quimper.  Hier gibt es, relativ kurzfristige Flüge ab beispielsweise Düsseldorf, Berlin, München für um die 300€. Ich habe allerdings keinen Direktflug gefunden, die Flugzeit wird somit nicht viel kürzer als die Reisezeit mit dem Auto. Ich würde natürlich immer mit dem Wohnmobil anreisen oder natürlich mit dem Auto.

Wo liegen denn nun diese Glénans genau?

Am ziemlich westlichsten Ende der Bretagne!

 

 

Übernachten

 

Da man ja leider auch auf  der größten Insel Saint –  Nicolas nicht wohnen kann, empfiehlt sich natürlich der Küstenabschnitt rund um Concarneau.

 

Camping:

Ich habe dort diverse Campingplätze gefunden, teilweise direkt am Strand.

Denke auch immer daran, dass man auf den meisten Campingplätzen in Frankreich gute Mobile Homes mieten kann. HIER ein Beispiel.

 

Wohnmobilstellplatz:

Aire du Porzou Allee Jean Bouin 29900 Concarneau
GPS: N 47.86320,  W 3.90533  N 47°51’48“,  W 3°54’19“

Stellplatzinfo von Campercontact.

 

Hotels

Die 15 besten Hotels um Concarneau – booking.com

 

Oder Du nimmst Dir ein AIRb´n´b

Hübsche Airbnb´s in Concarneau.

 

Wunderschönes Concarneau

Wunderschönes Concarneau ©Alexi Tauzin / Fotolia

 

Dein Tag auf den Glénan Inseln

 

Da man auf den Glenans nicht wohnen kann (es gibt keine Hotels, keinen Campingplatz keine Ferienhäuser…) bietet sich ein Tagesausflug vom Festland aus an.

Von April bis September fahren Boote von Bénodet, Concarneau, Loctudy, Pors-la-forêt und Beg Meil zur nach Saint-Nicolas. Die Fahrzeit beträgt zirka eine Stunde.

Im Sommer haben auf Saint-Nicolas 2 Restaurants geöffnet La Boucane und Chez Gastric.

Sobald Du auf Saint-Nicolas angekommen bist,  kannst Du eine Inselführung buchen oder auch an einer Erforschung des Meeresbodens mittels kleineren Schiffen mit Glasboden teilnehmen.

Saint-Nicolas ist zudem ein schönes Fleckchen für eine kleine Wanderung zum Gipfel der Insel. Von dort aus hast Du einen herrlichen Blick über das Binnenmehr und den gesamten Küstenabschnitt.

Natürlich bietet sich auch ein Tag am Strand an, bei dem türkisfarbenen Wasser und diesem so herrlich weißen Sand!

Sogar eine geschützte Pflanzenart findet man auf Saint-Nicolas!

Die sogenannte Glénan Narzisse hat geruchlose gelb-weiße Blüten und wird zwischen 15 bis 40 cm hoch. Diese Pflanze war in den 50er Jahren vom Aussterben bedroht und wurde auf Saint-Nicolas in einem Naturschutzgebiet wieder angepflanzt. Sie hat auf Saint-Nicolas tatsächlich ein eigenes Naturreservat bekommen und die Bestände werden regelmäßig geprüft.

Die Glénan Narzisse blüht zwischen April und Juni in ihrer ganzen Pracht, kommt also früh im Jahr in die Bretagne!

 

Übersetzen nach Saint-Nicolas

 

Bootsverbindungen: (Quelle Internet – keine Gewähr) – Fährgesellschaft Vedettes de l’Odet

Ab Bénodet (Alter Hafen, bei der Kirche): Anfang April bis Ende September 1-3 Mal täglich

Ab Loctudy (Fischerhafen): Anfang Juli bis Ende August dienstags bis samstags 2 Mal täglich

Ab Port de la Forêt (Yachthafen): Anfang Juli bis Ende August montags bis freitags 2 Mal täglich

Ab Beg-Meil / Fouesnant (Anlegesteg): im April 1 Mal jeden Donnerstag und im Juli/August montags bis freitags 2 Mal täglich

Ab Concarneau (Yachthafen): Anfang April bis Mitte September 2-3 Mal täglich.

 

Die Überfahrten müssen mindestens 24 Stunden im Voraus reserviert werden. Reservierungen sind online über die Webseite der Fährgesellschaft möglich.

 

Die Fährgesellschaft hat unterschiedliche preisliche Angebote:

„Formule Evasion“: einfache Überfahrt (Hin- und Rückfahrt) –  Preise: 35€ für Erwachsene, 18€ Kinder (4-12 J.), Kleinkinder (unter 4J.) und Hunde 7€

„Formule Découverte“: Überfahrt zur Insel Saint-Nicolas, Zeit zur freien Verfügung, nachmittags kommentierte Bootsfahrt rund um die Glénan-Inseln –  Preise: Erwachsene 44€, Kinder 22€, Kleinkinder, Hunde 7€

„Formule Exploration“: wie Découverte, zusätzlich Fahrt mit einem Katamaran mit großen Fenstern um die Unterwasserwelt zu bestaunen, wird nur im Juli und August angeboten – Preise: Erwachsene 48€, Kinder 25€, Kleinkinder, Hunde 7€

„Voilier Traditionnel“: Überfahrt auf einem traditionellen Segelschiff (ca. 2h), freie Zeit auf der Insel Saint Nicolas, Rückfahrt mit der Fähre (1h) oder umgekehrt, nur ab Concarneau, wird nur Anfang Juli und Ende Juli bis Ende August angeboten – Preise: Erwachsene 57€, Kinder (unter 12J.) 32€, Hund 7€

 

L´Amiral – das bretonsiche Lieblingsrestaurant von Kommissar Dupin

 

Wer die Romane und Filme rund um Kommissar Dupin verfolgt, wird sicherlich gerne mal ins L´Amiral einkehren.

L´Amiral Restaurant 1 Avenue Pierre Gueguin 29900 Concarneau,

Die Website ist leider nur auf  englisch:

http://www.restaurant-amiral.com/en

 

Bretonische Spezialitäten

 

Für mich haben die Reisen in die Bretagne auch immer etwas mit traditioneller französischer Küche gemeinsam. Ich probiere gerne die regionalen Spezialitäten und möchte Dir hier einige davon aufzeigen. Dann weißt Du schon mal, welch deftige Küche Dich in der Bretagne erwartet.

 

Cancalaise

Austern mit kräftigem Aroma – klar, wir sind an der Küste, da isst man in Frankreich eben Austern (ich nicht)

Cotriade

Die klassische bretonischen Fischsuppe. In Kartoffelbouillon gekochter Fisch auf geröstetem Landbrot, mit der Brühe übergossen

Galette Complète

Ursprüngliches Buchweizencrêpe der Bauern, mit Schinken, Käse, Ei und viel gesalzener Butter

Moules Marinières

Miesmuscheln in Sud aus Weißwein, Petersilie, Thymian, Zwiebel, Knoblauch

Cidre

„Cousin“ des  Apfelweins: aus besseren Apfelsorten, oft in Eichenfässern vergoren. Zu Galettes, Crêpes, Fleisch, Fisch und Käse

 

 

Ich hoffe, Dir hat mein kleiner Ausflug auf die Glénans gefallen und ich konnte Dich inspirieren auch einmal in die Bretagne zu reisen. Vielleicht sieht man sich ja mal, auf einen Café oder Cidre, im LÁmiral in Concarneau!

 

 

Love & Peace ,

Doreen 

 

* Affiliate Link

Fotocredit Titelbild: Pat on stock / Fotolia

 

2 Kommentare
  1. Ben aus der Bretagne
    Ben aus der Bretagne says:

    Tolle Fotos und schön zu sehen, was du auf den Glenan so erlebt hast. Schreibe nur über die Bretagne und die Inselgruppe steht noch an für mich. Es gibt auch Möglichkeiten mit dem Kajak dorthin zupaddeln und im Zelt zu übernachten. Das soll auch ganz toll sein.
    Grüße,
    Ben

    Antworten
    • Doreen
      Doreen says:

      Hallo Ben, na Du hast ja eine tolle Seite – ich habe sie mir direkt abgespeichert & werde am Wochenende mal etwas länger stöbern. Vielen Dank für Deinen Kommentar – die Idee mit dem Kajak & Zelt ist natürlich SPITZE! Liebe Grüße!

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.