Du wirst es hier nicht zum ersten Mal lesen, die großen, innovativen Neuigkeiten, die unser Camper Leben oder das Straßenbild verändern blieben 2018 leider aus.

Ja, es gab ein/zwei sehr interessante Studien von den ich hoffe, dass sie es auf die Strasse schaffen. Ansonsten gibt es hier meine Highlights, bunt gemixt und für meinen Anspruch und meine Interessen ausgewählt.

Vielleicht ist für den einen oder anderen von euch ja etwas interessantes dabei.

Viel Spaß beim Stöbern!

Ich hatte ja schon angekündigt, dass ich mir den Sprinter FCELL mal etwas genauer anschauen werde. Das war wirklich spannend am Fachbesuchertag auf dem CARAVAN SALON!

Ich habe dieses Jahr das erste mal am Fotorundgang teilgenommen und ich muss sagen, diese Initiative der Messe Düsseldorf ist wirklich großartig. Man bekommt nicht nur die Möglichkeit in Ruhe Fotos zu machen, sondern auch sämtliche Erklärungen aus 1. Hand.

Mich hat das Konzeptauto Sprinter FCELL wirklich begeistert.  

Mercedes Benz schreibt dazu:

Der „Concept Sprinter F-CELL“ zeigt die Idee des umweltfreundlichen und nachhaltigen Reisemobils als einen zentralen Trend, der das Segment bewegt. Das Konzeptfahrzeug beweist, dass der emissionsfreie Betrieb für Camper dank Brennstoffzellenantrieb möglich ist. Es fährt jedoch nicht nur ohne Schadstoffemissionen, sondern auch nahezu geräuschlos. Große Entfernungen stellen kein Problem dar: Dank Reichweiten von bis zu 530 Kilometern bei etwa 147 kW (198 PS) Leistung lassen sich Träume vom Strandurlaub im Süden ebenso realisieren wie solche von norwegischen Fjorden.

Quelle: Mercedes Benz Media

Aber die 530 km Reichweite sind ja noch längst nicht alles. Auch eine PlugIn-Batterie wurde verbaut und generiert zusätzliche 300 km Reichweite. Zudem kann noch ein weiterer Wasserstofftank im Unterboden verbaut werden und so zusätzliche 300 km Strecke möglich machen.

Die Brennstoffzelle bietet im Camping Alltag obendrein weitere Vorteile So wird sie im Sprinter FCELL als autarke & leistungsstarke Energiequelle für den Wohnbereich genutzt.

Es können über die Brennstoffzelle

  • Heizung
  • Klimaanlage &
  • Kühlschrank

betrieben werden. Das ist natürlich für uns Freiseher -und Klippenbewohner ein riesiger Vorteil, denn anders als mit einem üblichen Wohnmobil erreichen wir unsere Ziele in der schönen Natur dann zukünftig emissionsfrei und nahezu geräuschlos.

Ich hoffe sehr, dass Mercedes Benz dieses Modell überhaupt auf den Markt bringen wird und die Studie nicht nur “für das Gewissen” angefertigt hat.

Laut der Mitarbeiterinnen von MB wird das Wohnmobil nur 200 Kilo mehr als ein Vergleichsfahrzeug wiegen und auch die Umrüstung von üblichen Benzin/Diesel Zapfsäulen auf H2 soll keiner großen Anstrengung bedürfen.

Somit frage ich mich: Worauf wird hier gewartet? Warum starten wir nicht mit durch mit der H2 Technologie?Click To Tweet

Autarke & passive Tiny Houses ★ Wohntrend 2019

Ach wie wundervoll, der Caravan Salon 2018 bot nicht nur Neuheiten rund um Reisemobile & Caravans sondern gab uns auch einen Ausblick auf minimalistisches Wohnen.

Autarkes Tiny House von Familie Felzen

Die Firma Green Akku aus Nettetal zeigte uns ein absolut autarkes Tiny House mit jeder Menge Solar auf dem Dach und an der Hinterwand. Voll gepackt mit Batterien von Victron ist dieses Tiny House völlig autark.

In der Grundausstattung mit Anschluß an das Frisch -und Abwassernetz kostet dieses traumhafte Häuschen 78.000€. Darauf aufbauend kann man es natürlich so konzipieren, dass man völlig autark stehen kann.

Weitere Informationen über dieses autarke, ökologische Mini-Home findest du hier: http://greenakku.de/tinyhouse/

Familie Felzen betreibt seit vielen Jahren ein online Geschäft mit diversen Batterien und Solarmodulen (Green Akku) und hat sogar eine Eigenmarke für Batterien entwickelt (Liontron).  Das ist auch der Grund, warum die Familie sich mit dem Thema Solar Power & Autarkie sehr gut auskennt. Bei der Konzeption und Umsetzung des Tiny Houses waren also echte Profis am Werk und dies sieht man diesem “Schätzchen” wirklich an.

Mir hat persönlich die Idee sehr gut gefallen, dass man Sonnenenergie mal effizient für ein Häuschen nutzt und mit dem Haus auf dem Anhänger relativ mobil ist. Familie Felzen hat das Haus in erster Linie zur eigenen Nutzung auf dem eigenen Grundstück in Südeuropa produziert, kann sich aber durchaus vorstellen, damit in Serie zu gehen.

Wir werden dich auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und demnächst hier berichten, wie es mit Familie Felzens Tinyhome weiter geht.

Passive Mobile Homes Mady by Adria

Die Firma Daalmann aus Uelsen war ebenfalls mit 2 ganz besonderen “Schätzchen” vertreten. Niedrigenergie Mobilheime, von Adria in Südeuropa gefertigt – großartiges Raumgefühl & passive Energieausstattung.

Mir haben ganz besonders die Varianten von Adria super gut gefallen und wenn du dich auch für Dauercamping interessierst oder dir ein “Ferienhaus” an der Côte Azur wünschst, dann solltest du bei Daalmanns mal vorbeischauen und dich inspirieren lassen.

Der Kleine PhoeniX Alkoven ★ sofort verfügbar bei Dümo in Dülmen

zeigt eine Sitzgruppe im kleinen PhoeniX Alkoven Wohnmobil

Sitzgruppe im kleinen PhoeniX Alkoven

Für mich eindeutig das “kleine Messehighlight”, was vorab gar nicht groß kommuniziert wurde – typisch für PhoeniX. Understatement wo immer es geht.

Ihr wisst ja, wie sehr Carsten & ich unseren alten PhoeniX lieben und ja, wir liebäugeln natürlich jedes Jahr aufs Neue mit einem moderneren Fahrzeug. Aber ein neueres PhoeniX Modell zu kaufen würde bedeuten noch mehr arbeiten zu müssen um diese finanzielle Aufwendung wuppen zu können. Also warten wir noch, bis es einer der diversen Sparverträge möglich macht, sich für ein neueres Wohnmobil zu entscheiden.

Gut finde ich den Ansatz von Schell Fahrzeugbau, hier mal ein Wohnmobil unter 6 Metern anzubieten. Gerade auch für Personen, die vielleicht alleine unterwegs sind und nicht diese riesigen Fahrzeuge manövrieren wollen, bietet der 6500 rsl gewohnten PhoeniX Komfort, Qualität und Einrichtung.

Lediglich die Sitzgruppe ist nicht so ausladend wie gewohnt, aber Küche, Badezimmer und die Einzelbetten im bequem erreichbaren Alkoven sind wie üblich großzügig und hochwertig ausgestattet – eben fast wie zu Hause.

Käuflich erwerben kann man dieses Schmuckstück bei Dümo in Dülmen, ich verlinke dir das Fahrzeug hier mal (LINK)

Auch wenn es ein Modell aus dem letzten Jahr ist, der Concorde Centurion mit der ausfahrbaren Küche im Slide Out ist nach wie vor mein Highlight bei Concorde.

Klar, das Fahrzeug ist ein “Klopper”, kommt wie ein Linienbus daher, aber das Platzangebot durch den Slideout, in dem sich auch die Küche befindet, ist natürlich unerreichbar. Und für Camper, die auch auf Reisen gerne kochen(wie wir), ist dieser Centurion der absolute Traum. Nicht umsonst ist das Synonym für “Lotto spielen” bei mir und Carsten: CENTURION 🙂

Wer sich diesen “wahr gewordenen Traum” einmal ansehen möchte, bitte hier entlang (LINK)

Niesmann & Bischoff ★ SMOVE in traumhaften Farben und Luxusausstattung

So richtig aufmerksam geworden auf “NiBi” bin ich eigentlich durch meine lieben Blogger Kollegen von stranddeko, die schon lange mit einem “NiBi” unterwegs sind und seit dem Frühjahr 2018 die offiziellen NiBi -Blogger sind.

Klar, ich kenne alte Modelle, Arto & Flair, die begegnen einem schon häufig wenn man auf Reisen ist. Also scheinen die Fahrzeuge hochwertig & langlebig zu sein, sowas interessiert mich ja immer.

Auf meiner Suche nach den Highlights vom Caravan Salon 2018 bin ich dann mit Isa auch mal in einen Smove gegangen und ich muss sagen, wir waren schon sehr begeistert!

Endlich mal ein Interieur was nicht gefühlt für “ältere Semester” gemacht wurde. Hier sind wirklich Modernität & klare Linie angesagt. Tolle Hölzer, angenehme Lichtkonzepte und ja genau: endlich mal eine andere Lackierung! Bei NiBi könnt ihr euch nämlich aus einem großen Farbportfolio eure ganz individuelle Lackierung aussuchen und den Wagen customizen lassen – cool, oder?

Besonders gelungen fand ich im Smove, die Abdeckung der Küchenzeile. Klare Kante, praktisch und fast skandinavisch schlicht.Click To Tweet

Endlich mal eine Arbeitsfläche, die den Namen auch verdient. In den meisten, vor allem teilintegrierten Womo Modellen, kann man ja in der Küchenzeile nicht mal eine Zwiebel klein schneiden und muss auch für die kleinsten anfallenden Küchenarbeiten auf den Esstisch ausweichen. Das nervt doch total, vor allem wenn der eine noch am Rechner sitzt und man sich den Tisch dann teilen muss.

Und dann gab es ja noch die tollen, großen Modelle von NiBi, die sooo tolle Kücheneinrichtungen haben und den super neuen Dometic Kühlschrank (den, den man von beiden Seiten öffnen kann):

Nachdem wir von unserer alten Hymer B – Klasse auf den PhoeniX Alkoven umgestiegen sind, konnte ich in den letzten Jahren nicht mehr so richtig einen Zugang zur intergrierten Hymer B Klasse bekommen.

Umso erstaunter war ich doch, als ich dann auf dem Caravan Salon 2018 in dieser, mit dem Red Dot Design Award prämierten B Klasse-Supremeline stand.

Irgendwie stimmte da alles. Freundliches, helles (aber nicht billig wirkendes) Holz, gut ausgeleuchtet, tolle Details & hochwertige Verarbeitung.

Die Hymer B-Klasse Supremeline ★ Seit Jahren mal wieder ein integriertes Modell, was meinem Anspruch an Platz und Raumgefühl gerecht wird.Click To Tweet

Wer weiß, vielleicht steige ich im Alter ja doch noch mal auf einen Hymer um?

Tabbert Cellini ★ Wohnwagenmit Slide Out

Also wenn Wohnwagen, dann der! Auch nicht ganz brandneu und vom Interieur nicht ganz so meins, aber vom Platzangebot her WOW! So präsentierte sich dieses Jahr der Tabbert Cellini mit Slide Out dem Caravan Salon!

Wer mehr von diesem hübschen Platzhirsch sehen möchte, kann sich auf der Tabbert Website gerne einmal umsehen und eine „roomtour“ durch den Cellini machen.

Ich weiß nicht ob ich es schon mal geschrieben habe, aber wir sind tatsächlich gerade auf der Suche nach einem alten Doppelachser Wohnwagen, den wir gerne aufarbeiten und nach Portugal als Ferienhaus transportieren möchten. Deshalb auch mein neuerliches Interesse an großen, geräumigen & qualitativen Wohnwagen. Über dieses Projekt halte ich euch hier zukünftig auf weiter auf dem Laufenden.

Van TI Plus ★ ein echter Knaus auf MAN

Ein stabiles MAN LKW Chassis als 3,5 Tonner und dann noch in einer recht schmalen VAN-Variante. Das ist fast so, als hätten mich die Ingenieure von Knaus Tabbert bei meinen Tagträumen von einem robusten & schnellen Freizeitfahrzeug belauscht. Der 650 MEG könnte glatt mein neues Traumfahrzeug werden!

Der helle Möbelbau und auch das elegante Küchendesign gefallen mir ausgesprochen gut. Außerdem bin ich ja kein großer Freund von “Gardienchen” & Vorhängen, aber die Umsetzung im Van TI Plus finde sogar ich ansprechend und gemütlich.

Ein Fahrzeug also, in das ich sofort einsteigen & losfahren könnte!

Du kannst dich auf der Knaus/Tabbert Website (LINK) weiter inspirieren lassen!

Alden ★ französisch, modern und fortschrittliche Technik

Irgendwann im Frühsommer, als es noch hin und wieder mal regnete, gab es auf unserem Dauerplatz am Niederrhein ein kleines aber heftiges Unwetter mit Sturm und Hagel. Leider hat dieses Unwetter unsere alte viereckige Kathrein Sat Anlage “gehimmelt”. Das komplette Viereck wurde von Hagelkörnern durchbohrt und seitdem ist es extrem schwierig Sender zu finden, wenn man sich einmal weg bewegt hat.

Nun gut, so Kniffel & Backgammon Abende sind auch nicht zu verachten und ja, eigentlich fühlt es sich ohne TV schon mehr nach Urlaub und Camping an.

Da nun aber der Winter vor der Tür steht und wir ja wirklich super gerne in dieser Jahreszeit unterwegs sind, muss auf jeden Fall eine neue SAT Anlage her.

Wie von Geisterhand zog es mich auf dem Caravan Salon zu ALDEN, mein Faible für französische Marken kann ich einfach nicht verleugnen. Dabei war mir vorher gar nicht bewusst, dass ALDEN neben Sat Anlagen auch Solaranlagen anbietet und ganz tolle Fernseher fürs Womo im Programm hat.

Ihr kennt die ALDEN Modelle sicherlich, oder? Besonders auffällig finde ich die “Gitterstruktur” der Antennen und in schwarz sehen die auch noch richtig stylish aus. Französisch chic eben, mit einem Kraftpaket an Technik versehen.

Relativ neu im Programm ist eine Antenne, mit der man auch an empfangsschwachen Plätzen Fernsehempfang haben soll. Meine Freundin ISA zumindest hatte auf dem von Bäumen umringten P1 mega guten Fernsehempfang mit ihrer ALDEN Anlage

Ich möchte als nächstes auf jeden Fall auch so ein cooles Teil haben und ich bin gespannt, wie schnell unsere neue ALDEN in Sagres/Portugal, am südwestlichsten Zipfelpunkt Europas uns deutsches Fernsehen liefert.

Weitere Informationen zu den ALDEN Antennen findest Du auf der ALDEN Website und über unsere Umrüstung auf ALDEN halten wir dich hier natürlich auf dem Laufenden.

Laroma Travel ★ besser schlafen als zu Hause

Ich habe es ja ständig im Rücken, zumindest dann, wenn ich nicht vernünftig liege. Das hat bei mir auch echt nix mit dem Alter zu tun, Rückenprobleme hatte ich auch schon mit 14. Vernünftige Matratzen im Wohnmobil haben zu können war auch mit ein Grund, warum wir uns für ein Fahrzeug von über 3,5 Tonnen entschieden haben. Wir haben ein großes Alkoven Bett und ein 1,20 breites Ausweich- Bett im Heck, mein Mädchenzimmer wie ich immer so schön sage.

Meine erste Amtshandlung war: eine Tempur Matratze für mein Mädchenzimmer, denn ich möchte schlafen können wie zu Hause.

Was gibt es besseres? Sternenhimmel, frische jodhaltige Luft, Meeresrauschen und eine gemütliche, eigene Matratze im Wohnmobil…Click To Tweet

Inzwischen ist unsere Alkoven Matratze allerdings eine echte Zumutung. Ich kann da gar nicht mehr darauf liegen. Mir reicht manchmal schon der Tatort am Sonntagabend um danach dann zügig in meinem Mädchenzimmer zu verschwinden.  

Also ist klar, für den Alkoven MUSS eine neue Matratze her!

Nun sind wir eher zufällig in einer der Technikhallen am Laroma Travel Stand vorbei geschlendert und der Geschäftsführer Stefan Bolz hat uns abgefangen und sein Produkt erläutert. Ehrlich gesagt bin ich ja allen Ernstes super schwer zu überzeugen. Ich schlafe bestimmt seit 20 Jahren auf Tempur und schwöre auf meine viskoelastischen Matratzen. Aber der Liegekomfort von Laroma hat mich wirklich schwer beeindruckt!

Klar, Stefan Bolz hat es natürlich “geschickt angestellt”, denn er hat mich erst einmal auf eine für mich nicht passende Matratze gelegt. (Ha. Wusste ich es doch, auf meiner Tempur liege ich tausendmal besser…).

Während ich da nun so lag, erläuterte er uns, warum ich mich auf der Matratze nicht wohl fühle.

  • weil sie nicht für mein Gewicht passend ist
  • meine Schultern nicht genug einsinken
  • das Modell für mich zu hart ist und mein Becken nicht genug gestützt wird und ich deshalb ständig mit kleinen Bewegungen ausgleiche anstatt meinen Bandscheiben Ruhe und Entspannung zu gönnen

Dann fragte er mich, ob ich zum Beispiel nachts, wenn ich auf der Seite liege, mein oberes Bein nach vorne ziehe um mich abzustützen (das tat ich übrigens auch gerade wieder auf der “falschen” Matratze). Klar sagte ich, ist doch normal, dass man so schläft… Ähhhmmm, NEIN 🙂

Stefan erklärte uns, dass die für die Bandscheiben entspannteste Haltung:

  • nicht die Bauchlage
  • nicht die Rückenlage
  • sondern die Seitenlage ist

Allerdings nur dann, wenn die Wirbelsäule begradigt liegt und man sich so einliegt, dass eben dieses eine Bein von oben NICHT nach vorne muss um sich abzustützen.

Aha.

Dann durfte ich auf MEINE PASSENDE MATRATZE und ich muss sagen, es war eine echte Offenbarung! Unglaublich!

  • weich
  • gemütlich
  • stützend

Zudem bedarf es bei einer LAROMA TRAVEL Matratze keinem besonderen Unterbau was bedeutet, dass man sich teure Lattenroste und aufwendigen FROLI Einbau echt sparen kann. Weiterhin verfügt die Laroma über eine super kuschelige Auflage, die man jederzeit abnehmen und waschen kann. Das ist natürlich, wenn man in sehr warmen Gegenden unterwegs ist, besonders komfortabel.

Laroma Travel bedeutet für mich also: Bett ausmessen, ein paar Fragen beantworten, liefern lassen & traumhaft schlafen ★ einfach super!Click To Tweet

Einziger Wermutstropfen ist für mich der Preis. Für unseren Alkoven müssten wir 1200€ berappen und wir müssten uns entscheiden, welche Matratze wir nehmen. Die passende für Carsten (wahrscheinlich) oder eine weichere für mich. Natürlich könnte man auch 2 verschiedene Matratzen dort oben zusammenführen denn Laroma fertigt ohne Aufpreis unsere Wunschmaße an.

Wer dieser Tage nach einer neuen Matratze sucht, etwas Geld dafür übrig hat, häufig im Womo übernachtet und/oder den Wagen lange behalten will, der sollte sich mal mit der Laroma Travel befassen. Ich zumindest, habe darauf wunderbar gelegen und fände es interessant zu erfahren, wie es sich anfühlt, tagtäglich seine Nächte darauf zu verbringen.

Über die Laroma Travel Matratzen kannst du dich hier (LINK) weiterführend informieren.

Mein FLOP des Caravan Salon 2018

Eigentlich kaum zu glauben, aber ich war echt entsetzt von der Umsetzung des groß und breit angekündigten Dreamer Kastenwagen mit “Längssitzbank”. Das Modell wollte ich mir nun unbedingt ansehen, denn ich bin totaler Fan von der Möglichkeit im Womo bequem mal die Füße hochlegen zu können.

Nun ja, die “Längssitzbank” ist doch eher eine Fußablage geworden als eine bequeme Möglichkeit sich mal auszustrecken. Alles sehr beengt.


Der absolute Schock aber: Die Art und Weise des Aufbaus. Dreamer ist ja eine “Untermarke” von Rapido und ich schwöre: ich habe schon in ganz, ganz tollen Rapidos gesessen und mich extrem wohl gefühlt.

Aber dieses Dreamer Teil hat doch tatsächlich 4!!! Stufen in diesem Kastenwagen. Ich meine 3 Stufen ohne die Einstiegstreppe inmitten des Fahrzeugs ist schon hart. Vor allem für mich, denn ich würde wahrscheinlich dauernd umknicken, hängen bleiben, fallen.

Aber der OBERHAMMER ist dann noch die Eingangstür ins Bad. MEGA HOCH – also Stufe 4!!! Ins Bad! Da muss ich am Tag gefühlt tausendmal rein und nachts im Halbschlaf – ich meine- was soll das???

Ich stelle jetzt einmal die These auf, dass die Ingenieure, Konstrukteure von Dreamer im Leben keine Camper sind und NIEMALS mit einem Womo oder Kastenwagen unterwegs waren. Denn sollten sie schon einmal so gereist sein dann wüssten sie, dass 4 !!! Stufen in so einem mini Fahrzeug einfach ein totales NoGo sind. 4 Stufen, wohlgemerkt ohne die ausfahrbare Eintrittsstufe!

Ich habe mal versucht es irgendwie fotografisch fest zu halten, ich hoffe man kann erkennen was ich meine:

Und was war sonst noch so interessant auf dem Caravan Salon 2018?

Airstream

Airstream stellte eine Limited Edition mit dem Mode -und Interieur Label „Tommy Bahama“ vor. Witzig gemacht, mir persönlich aber zu viel „aloha“ Looks und zu holzig. Ich mag einfach den kühlen „Aluminium-Look“ der Airstreams, ich brauche da kein Holz und blümelige Stoffe.

Luxusmobile 7,5 To +

Diese Modelle waren natürlich auch wieder am Start. Schön mit PKW in der Heckgarage und in einer Größe, die an einen Reisebus erinnern lässt. Da diese schönen Teile für die meisten von uns wohl nur ein Traum bleiben werden, habe ich sie hier nicht genauer besprochen.

Oldies in der Starterwelt

Jedem, der von euch noch nie auf dem Caravan Salon war, möchte ich die Oldies in der Starterwelt ans Herz legen. Ich weiß nicht wie du das so empfindest, aber mir geht wirklich jedes Mal das Herz dort auf! Wer sich also nach den guten alten Zeiten sehnt, der darf die Starterwelt keineswegs auslassen.

Drop´n´Roll Tour

Das Event mit Dany McAskill und seinem Team war echt spektakulär. Ich bin erstaunt, wie „verwachsen“ man mit einem BMX Bike sein kann! Wenn Dany nächstes Jahr wieder am Start ist: geht unbedingt hin und schaut es euch an! Hier gibt es ein paar Inspirationen, was die Drop ´n´Roll Tour ist.

Die Tour Natur

Die Tour Natur ist an und für sich eine tolle Idee, aber die Umsetzung dieser „Side-Messe“ empfinde ich als wenig attraktiv. Eigentlich ein toller Standort um Neuigkeiten und sinnvolle Produkte rund ums Thema Campen,Wandern, Klettern & Rad fahren zu vermarkten, dafür ist sie aber komplett falsch aufgezogen.

Es sind ein paar schöne Destinationen vor Ort und zeigen Wanderwege (z.Bsp. Rota Vicentina im Hinterland der Algarve oder schöne Radwanderwege), aber diese Verkaufsstände mit Billigware á la Trödelmarkt, das muss nun wirklich nicht sein.

Jack Wolfskin zeigt neue Materialen & erklärte die Produkte mit Funktion, das fand ich super.

Wenn ich der Veranstalter wäre, würde ich dort Sonderangebote verbieten. Ich finde es sollten Marken vor Ort sein, die funktionale & neue Textilien & Schuhe vorstellen, alles was man eben in der Freizeit und fürs Camping so gut gebrauchen kann.

Auf der einen Seite eben die Rad-Wanderführer mit ihren Programmen und auf der anderen Seite kannst du dich über die Ausrüstung informieren, oder meinetwegen auch einkaufen, aber diese Ramsch-Mentalität würde ich da völlig außen vor lassen.

Man bekommt heutzutage eh alles aus der Vorsaison zum Schnäppchenpreis im Internet, muss ich mir den „alten Plunder“ dann auch noch auf einer Messe ansehen müssen? Nein! Ich will da tolle Neuheiten sehen!

Doreenwar auf dem Caravan Salon 2018 für euch unterwegs und hat hier ihre persönlichen Highlights aufgeschrieben.

Danke!

Danke an das Caravan Salon Team der Messe Düsseldorf für die Möglichkeit für euch auf Instagram berichten zu dürfen. Danke auch für den netten Blogger Abend und euer Vertrauen und eure Geduld mit uns.

Danke an Carsten für Stui sitten, damit ich mich auf die Messe konzentrieren konnte

Danke an dich Isabel, für die schöne Zeit auf der Messe und deine Flexibilität und Unterstützung, auch vor allem an den Tagen, an denen ich nicht vor Ort sein konnte.

Danke an Nadia für deinen Support und deine Erfahrungen, du facebook Queen 🙂

Danke an meine Blogger Kolleginnen & Kollegen für nette Gespräche und Abende, auch wenn ich das Pizza Essen bei den Herman Unterwegs sehr vermisst habe!

Danke an Pin Camp, Westfalia, Kompanja & Camper Van Summit für den netten Blogger Abend.

Danke an die freundlichen Damen im Pressezentrum, die uns immer so gut versorgt haben.

Danke besonders an die entsprechenden Mitarbeiter von KNAUS (immer leckerer Kaffee & Kuchen und interessante Gespräche), NiBi für die Freundlichkeit und tolle Führung durch die Modelle, deinen Support und die immer perfekte gekühlte Coke lieber Manfred von ALDEN, den überaus interessanten Erfahrungsaustausch bei Airstream, die so angenehme junge Dame am Hymer Supremeline, das wie immer informative und witzige Gespräch mit dir Aldo von Dümo Dülmen, das interessante Gespräch mit Familie Felzen von GREEN AKKU und dem Team von Liontron und für die entspannende Stunde bei dir Stefan von Laroma.

Ich freue mich aufs nächste Jahr!

Doreen